10.05.2020, 16:49 Uhr

Istanbul (AFP) Senioren in der Türkei dürfen erstmals seit zwei Monaten wieder ins Freie

Senioren spazieren in Istabul mit Masken.
Quelle: AFP/Ozan KOSE (Foto: AFP/Ozan KOSE)Senioren spazieren in Istabul mit Masken. Quelle: AFP/Ozan KOSE (Foto: AFP/Ozan KOSE)

Lockerung der Ausgangssperre gilt nur sonntags für vier Stunden

Im Zuge der Lockerungen der Corona-Ausgangssperre in der Türkei haben Senioren erstmals seit knapp zwei Monaten wieder ihr Haus verlassen dürfen. "Es ist das erste Mal seit März, dass ich wieder draußen bin, und ich bin so glücklich", sagte eine Seniorin namens Ayse am Sonntag in der Hauptstadt Ankara. Menschen über 65 Jahren dürfen von nun an jeden Sonntag zwischen 11.00 und 15.00 Uhr ins Freie gehen.

"Am Ende ist es so, als ob wir heute ab 11 Uhr im Urlaub wären. Wir sind sehr glücklich", sagte auch der 81-jährige Ümit Avci aus Istanbul. Seit dem 21. März mussten als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus Senioren in ihrer Wohnung bleiben.

In Ankara füllten sich die kleinen Parks kurz nach Beginn der Ausgangszeit mit älteren Menschen, während die Polizei sie über Lautsprecher aufforderte, die Abstandsregelungen einzuhalten.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte zuletzt angekündigt, die Corona-Maßnahmen schrittweise zu lockern. Neben den Senioren dürfen auch Kinder und Jugendliche künftig einmal in der Woche vier Stunden lang ihre Wohnungen verlassen. Zudem dürfen Einkaufszentren und Friseursalons unter Auflagen ab Montag wieder öffnen.

Die ganztägigen Ausgangssperren am Wochenende, die für 31 Städte wie Ankara und Istanbul gelten, werden aber vorerst beibehalten. Das führte am Sonntag zu Unmut bei einigen Senioren: "Was können wir jetzt tun? Alles ist geschlossen", sagte Saim Ilker in Istanbul.

In der Türkei gibt es offiziellen Angaben zufolge mehr als 137.000 Infektionsfälle, mehr als 3700 Menschen starben an der durch das neuartige Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.


0 Kommentare