10.05.2020, 02:47 Uhr

San Francisco (AFP) Tesla-Chef Musk droht wegen Corona-Einschränkungen mit Rückzug aus Kalifornien

Tesla-Chef Elon Musk.
Quelle: AFP/Archiv/Brendan Smialowski (Foto: AFP/Archiv/Brendan Smialowski)Tesla-Chef Elon Musk. Quelle: AFP/Archiv/Brendan Smialowski (Foto: AFP/Archiv/Brendan Smialowski)

Unternehmer pocht auf Wiedereröffnung von Tesla-Werk in US-Bundesstaat

Tesla-Chef Elon Musk hat aus Ärger über den wegen der Corona-Krise angeordneten Produktionsstopp in Kalifornien mit dem Rückzug seines Unternehmens aus dem US-Bundesstaat gedroht. Der Elektroauto-Hersteller werde seinen Firmensitz und "seine künftigen Programme" nach Texas oder Nevada verlegen, schrieb Musk am Samstag im Online-Dienst Twitter.

Er machte in einer Reihe von Kurzbotschaften seinem Ärger über die Behörden im Bezirk Alameda Luft, die eine Wiederaufnahme der Produktion im einzigen US-Werk von Tesla in Fremont wegen der Corona-Krise untersagt hatten. Ob Tesla an dem Standort festhalte, hänge davon ab, "wie Tesla in Zukunft behandelt wird", erklärte Musk.

Der Technologie-Unternehmer ist bekannt für seine provokanten Äußerungen. Ende April hatte er die Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie als "faschistisch" bezeichnet. Musk hatte sich in den vergangenen Wochen immer wieder zu der Pandemie geäußert - häufig mit dem Tenor, die Gefahr durch das Virus werde überschätzt.


0 Kommentare