08.05.2020, 06:24 Uhr

Wiesbaden (AFP) Statistik: Deutschlands Exporte im März um 7,9 Prozent eingebrochen

Containerverladung in Dortmund.
Quelle: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER)Containerverladung in Dortmund. Quelle: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER)

Importe gingen im Zuge der Corona-Krise um 4,5 Prozent zurück

Deutschlands Außenhandel ist im Zuge der Corona-Krise im März eingebrochen: Die Exporte gingen um 7,9 Prozent zum Vorjahresmonat zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilte. Demnach waren die Importe um 4,5 Prozent geringer als im März vergangenen Jahres.

Deutschland exportierte im März Waren im Wert von 108,9 Milliarden Euro. Saisonbereinigt lag der Wert damit 11,8 Prozent unter dem des Vormonats Februar, das war der größte Rückgang seit Beginn der Erhebung 1990. Die Importe summierten sich nach Angaben der Statistiker auf 91,6 Milliarden Euro, 5,1 Prozent weniger als im Vormonat.


0 Kommentare