29.04.2020, 15:04 Uhr

Offenbach (AFP) Zwei Festnahmen nach Angriff junger Männer auf andere Gruppe in Hanauer Innenstadt

Keine Hinweise auf Gewalt gegen Unbeteiligte - Hintergründe weiter unklar

Eine Gruppe jüngerer Männer hat am Dienstagabend im hessischen Hanau eine andere Gruppe attackiert und vier Männer verletzt. Wie die Polizei in Offenbach mitteilte, fügten sie vier jüngeren Männern im Alter zwischen 17 und 26 Jahren unter anderem auch Stichwunden zu. Nach einem Zeugenhinweis wurden am Mittwoch zwei Verdächtige festgenommen. Eine oder beide Gruppen sollen nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft mit Messern bewaffnet gewesen sein.

Am Donnerstag soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft geprüft werden, ob die beiden festgenommenen Syrer einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Hintergründe des Angriffs blieben weiter unklar. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gab es keine Hinweise auf terroristische Motive.

Zudem gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass die mutmaßlichen Täter Unbeteiligte in Hanau angegriffen hätten. Vielmehr sei es möglich, dass sich beide Gruppen gekannt hätten und es einen konkreten Anlass für die Angriffe gegeben habe. Keiner der Verletzten schwebe in Lebensgefahr.

Nach Polizeiangaben waren die vier Verletzten gegen 22.00 Uhr kurz nacheinander in der Notaufnahme des Hanauer Klinikums erschienen, das in unmittelbarer Nähe der Tatorte direkt im Innenstadtbereich liegt. Daraufhin wurde Alarm ausgelöst, die Beamten fahndeten auch mit einem Hubschrauber nach den Tätern.

Wie die Ermittler weiter mitteilten, wurden später durch einen Zeugenhinweis zwei Verdächtige im Alter von 23 und 29 Jahren gefasst. Sie stammten aus Hanau und befänden sich derzeit in Gewahrsam, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei liefen.


0 Kommentare