28.04.2020, 17:46 Uhr

London (AFP) British Airways will wegen Corona-Krise bis zu 12.000 Stellen streichen

British Airways will wegen Corona-Krise bis zu 12.000 Stellen streichen.
Quelle: AFP/Ben STANSALL (Foto: AFP/Ben STANSALL)British Airways will wegen Corona-Krise bis zu 12.000 Stellen streichen. Quelle: AFP/Ben STANSALL (Foto: AFP/Ben STANSALL)

Konzern-Chef: "Wir müssen diese Krise selbst überwinden"

Die Fluggesellschaft British Airways will wegen der Corona-Krise bis zu 12.000 Stellen streichen. Der Mutterkonzern der Airline, die IAG-Gruppe, begründete die Entscheidung am Dienstag damit, dass es voraussichtlich mehrere Jahre dauern werde, bis sich der Flugverkehr wieder normalisiert habe. Derzeit beschäftigt British Airways 42.000 Mitarbeiter.

Die spanisch-britische IAG-Gruppe, zu der auch die Fluggesellschaften Iberia und Vueling gehören, erklärte, sie habe bereits Gespräche mit den Gewerkschaften über die geplanten Entlassungen aufgenommen. Der Konzern hatte vor Kurzem bereits 22.600 Mitarbeiter wegen der Corona-Krise in Kurzarbeit geschickt. 80 Prozent des Gehalts der Mitarbeiter wurden von der britischen Regierung übernommen.

"In den vergangenen Wochen haben sich die Aussichten der Luftfahrtbranche verschlechtert, und wir müssen jetzt handeln", erklärte der Chef von British Airways, Alex Cruz, in einem Brief an die Mitarbeiter. "Wir müssen diese Krise selbst überwinden. Es gibt keinen staatlichen Hilfsplan für British Airways, und wir können nicht erwarten, dass der Steuerzahler die Löhne auf unbestimmte Zeit zahlt."

Die Corona-Krise hat den Luftfahrtsektor in eine schwere Krise gestürzt. Weltweit mussten Airlines tausende Flüge wegen der Pandemie streichen. British Airways bietet derzeit nur noch eine Handvoll Flüge vom Londoner Flughafen Heathrow aus an. Vor der Corona-Krise waren es im Schnitt mehr als 300 Flüge pro Tag.


0 Kommentare