27.04.2020, 20:08 Uhr

Paris (AFP) AFP-Zählung: Weltweit fast 209.000 Corona-Todesfälle

Bestatter in Cuneo in Italien.
Quelle: AFP/MARCO BERTORELLO (Foto: AFP/MARCO BERTORELLO)Bestatter in Cuneo in Italien. Quelle: AFP/MARCO BERTORELLO (Foto: AFP/MARCO BERTORELLO)

Knapp drei Millionen Infizierte registriert

Weltweit sind mittlerweile fast 209.000 Menschen durch das neuartige Coronavirus ums Leben gekommen. Wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage von Behördenangaben am Montagabend ergab, starben mindestens 208.973 Menschen an der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. Fast drei Millionen Menschen haben sich demnach mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckt. Mindestens 818.700 Menschen gelten inzwischen als geheilt.

Das Land mit den meisten registrierten Todesfällen weltweit bleiben die USA. Dort starben inzwischen mehr als 55.500 Corona-Infizierte. An zweiter Stelle steht Italien mit knapp 27.000 Todesfällen, gefolgt von Spanien mit rund 23.500, Frankreich mit etwa 23.300 und Großbritannien mit 21.000 Todesfällen.

Das Land mit den proportional meisten Todesfällen ist Belgien mit 622 Todesfällen pro eine Million Einwohner, gefolgt von Spanien (503), Italien (446), Frankreich (357) und Großbritannien (310).

Die AFP-Zählung beruht auf offiziellen Angaben von Ländern und Regionen. Es wird davon ausgegangen, dass es eine hohe Dunkelziffer gibt.


0 Kommentare