24.04.2020, 15:33 Uhr

Washington (AFP) Zahl der Coronavirus-Toten in den USA überschreitet Schwelle von 50.000

Mann mit Schutzmaske in Los Angeles.
Quelle: AFP/Archiv/Frederic J. BROWN (Foto: AFP/Archiv/Frederic J. BROWN)Mann mit Schutzmaske in Los Angeles. Quelle: AFP/Archiv/Frederic J. BROWN (Foto: AFP/Archiv/Frederic J. BROWN)

Mehr als 870.000 bestätigte Infektionen

Die Zahl der Corona-Toten in den USA hat die Schwelle von 50.000 überschritten. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität vom Freitag starben in dem Land inzwischen mehr als 50.030 Menschen an den Folgen von Covid-19. Demnach gab es bereits mehr als 870.000 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

Die USA sind bereits seit einiger Zeit mit großem Abstand das Land mit den meisten bestätigten Infektionen und Todesopfern weltweit. In Italien gab es laut der Johns-Hopkins-Universität inzwischen mehr als 25.500 Tote, in Spanien mehr als 22.500, in Frankreich rund 22.000.

US-Präsident Donald Trump ist für sein Krisenmanagement wiederholt scharf kritisiert worden. Am Donnerstag sorgte er mit der Aussage für Fassungslosigkeit, Coronavirus-Patienten könnten womöglich mit Lichteinstrahlung oder sogar der Injektion von Desinfektionsmitteln behandelt werden.


0 Kommentare