24.04.2020, 06:39 Uhr

Hannover (AFP) Verfassungsschutz warnt vor Corona-Falschinformationen aus dem Ausland

Thomas Haldenwang.
Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)Thomas Haldenwang. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)

Haldenwang: Staaten wollen sich "global vorteilhaft" positionieren

Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, warnt vor der Verbreitung von Falschinformationen über das Coronavirus aus dem Ausland. "Für viele Staaten ist die Corona-Pandemie eine Gelegenheit, um sich global vorteilhaft zu positionieren", sagte er den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Freitag. "Dabei verbreiten sie Desinformation, die in die bisherigen Narrative eingepflegt wird." Haldenwang nannte keine bestimmten Länder beim Namen.

"Auch wenn wir aktuell noch keine gezielten von anderen Nachrichtendiensten gestreuten Desinformationskampagnen gegen Deutschland feststellen, behalten wir diese Gefahr besonders im Blick", versicherte der Behördenchef. "Wir monitoren entsprechende Aktivitäten aller infrage kommenden Staaten."

Die Bundesregierung blicke in diesem Zusammenhang verstärkt nach China, berichteten die Zeitungen unter Verweis auf eigene Informationen. Peking setze demnach gezielt falsche Informationen über Details des Corona-Ausbruchs und mögliche Ursachen der Pandemie in die Welt.


0 Kommentare