22.04.2020, 08:27 Uhr

Beirut (AFP) Erster Corona-Fall in Flüchtlingslager im Libanon

Syrische Geflüchtete in einem Lager im Libanon.
Quelle: AFP/Mahmoud ZAYYAT (Foto: AFP/Mahmoud ZAYYAT)Syrische Geflüchtete in einem Lager im Libanon. Quelle: AFP/Mahmoud ZAYYAT (Foto: AFP/Mahmoud ZAYYAT)

Palästinensische Frau ins Krankenhaus gebracht

In einem palästinensischen Flüchtlingslager im Libanon ist erstmals eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bekannt geworden. Nach Angaben der UNO vom Mittwoch wurde eine Frau aus dem Lager im Osten des Landes in eine Klinik in der libanesischen Hauptstadt Beirut gebracht. Zu ihrem Alter und Gesundheitszustand machte das UN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge Unrwa keine Angaben.

Die Palästinenserin lebte demnach im Lager von Wavel bei der Stadt Baalbek. Am Mittwoch sollten dort Ärzte weitere Bewohner auf das Virus testen. In dem Lager leben nach einer Zählung von Ende 2017 rund 2000 Menschen. Die Menschen wurden aufgerufen, in ihren Unterkünften zu bleiben.

Im Libanon wurden bisher knapp 700 Infektionen und 21 Todesfälle gezählt. In dem kleinen Land leben nach offiziellen Angaben mehr als 174.000 palästinensische Flüchtlinge und 1,5 Millionen Syrer, die vor den Kämpfen in ihrem Heimatland geflohen sind.


0 Kommentare