19.04.2020, 11:26 Uhr

Paris (AFP) Zahl der Corona-Todesfälle weltweit auf mehr als 160.000 gestiegen

Kunden mit Mundschutz warten vor einem Lebensmittelgeschäft in Paris.
Quelle: AFP/FRANCOIS GUILLOT (Foto: AFP/FRANCOIS GUILLOT)Kunden mit Mundschutz warten vor einem Lebensmittelgeschäft in Paris. Quelle: AFP/FRANCOIS GUILLOT (Foto: AFP/FRANCOIS GUILLOT)

Zwei Drittel aller verzeichneten Todesfälle in Europa

Die Zahl der weltweit verzeichneten Todesfälle durch das Coronavirus hat sich auf mehr als 160.000 erhöht. Zwei Drittel der offiziell registrierten Todesfälle entfallen auf Europa, wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage von Behördenangaben vom Sonntag ergab. Die Zahl der Infektionsfälle stieg weltweit auf mehr als 2,3 Millionen.

Der am schwersten von der Pandemie betroffene Kontinent ist damit nach wie vor Europa: In europäischen Ländern starben insgesamt mehr als 101.000 Menschen nach einer Coronavirus-Infektion, mehr als 1,1 Millionen Menschen haben sich europaweit mit dem Erreger Sars-Cov-2 angesteckt.

Das Land mit den meisten registrierten Todesfällen weltweit bleiben die USA. Dort starben inzwischen mehr als 39.000 Corona-Infizierte. An zweiter Stelle steht Italien mit 23.227 Todesfällen, gefolgt von Spanien mit 20.453 und Frankreich mit 19.323 Todesfällen.


0 Kommentare