15.04.2020, 21:30 Uhr

Paris (AFP) Glocke von Notre-Dame läutet in Erinnerung an Brand vor einem Jahr

Notre-Dame vor einem Jahr und heute.
Quelle: AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT (Foto: AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT)Notre-Dame vor einem Jahr und heute. Quelle: AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT (Foto: AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT)

Macron will Kathedrale bis zum Sommer 2024 wieder aufbauen

In Erinnerung an den verheerenden Brand in Notre-Dame vor genau einem Jahr ist am Mittwochabend in Paris die Glocke der Kathedrale erklungen. Das Glockenläuten war die einzige Zeremonie zum Gedenken an die Katastrophe, bei der große Teile des weltberühmten Bauwerks zerstört worden waren. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte zuvor sein Ziel bekräftigt, die Kirche binnen fünf Jahren wieder aufzubauen.

Im Dachstuhl der Kathedrale war am Abend des 15. April vergangenen Jahres während Restaurierungsarbeiten ein Feuer ausgebrochen. Große Teile des Daches sowie der Spitzturm stürzten ein. Als mögliche Ursache des Brandes gelten ein Kurzschluss oder eine achtlos weggeworfene Zigarette. Unmittelbar nach dem Brand hatte Macron den Franzosen versprochen, die Kirche bis zum Sommer 2024 wieder aufzubauen.

Dieses Versprechen bekräftigte der Präsident am Mittwoch. Die Regierung werde "alles tun", um dieses Ziel zu erreichen, sagte er in einem auf der Website des Elysée-Palasts verbreiteten Video. Wegen des Coronavirus seien die Arbeiten an Notre-Dame zwar unterbrochen, doch sollten sie so bald wie möglich wieder aufgenommen werden.


0 Kommentare