13.04.2020, 08:38 Uhr

Peking (AFP) China meldet mehr als 100 Corona-Neuinfektionen

Eine Reisende wird an einem Bahnhof von Wuhan getestet
.
Quelle: AFP/Noel Celis (Foto: AFP/Noel Celis)Eine Reisende wird an einem Bahnhof von Wuhan getestet . Quelle: AFP/Noel Celis (Foto: AFP/Noel Celis)

Vor allem Rückkehrer aus dem Ausland betroffen - Sorge vor zweiter Welle

China hat am Montag die höchste Zahl an Coronavirus-Neuinfektionen seit über einem Monat gemeldet. Insgesamt seien binnen 24 Stunden 108 Menschen mit Corona-Symptomen registriert worden, teilte die nationale Gesundheitskommission mit. Bereits am Sonntag hatte die Zahl der neuen "importierten" Fälle bei 97 gelegen. Bei den meisten Fällen handelt es sich demnach um Reisende, die aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgekehrt waren.

In China hatte die Virus-Pandemie Ende des vergangenen Jahres seinen Ausgang genommen. Inzwischen haben die Behörden den ersten Ausbruch nach eigenen Angaben unter Kontrolle, doch wächst die Sorge vor einer zweiten Welle von Infektionen, die aus dem Ausland eingeschleppt werden.

China hatte Ende März seine Grenzen für Ausländer weitestgehend geschlossen und internationale Flüge drastisch reduziert. Alle Einreisenden müssen sich zudem grundsätzlich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Bei den neuen Fällen handelt es sich überwiegend um chinesische Rückkehrer: Die Behörden in Shanghai hatten am Sonntag allein 51 infizierte Rückkehrer gemeldet, die mit demselben Flug aus Russland eingetroffen waren.


0 Kommentare