30.03.2020, 23:36 Uhr

Madrid (AFP) Spanien verbietet wegen Coronavirus alle Beerdigungszeremonien

Beschäftigte eines Friedhofs in Spanien mit Atemschutzmasken.
Quelle: AFP/BALDESCA SAMPER (Foto: AFP/BALDESCA SAMPER)Beschäftigte eines Friedhofs in Spanien mit Atemschutzmasken. Quelle: AFP/BALDESCA SAMPER (Foto: AFP/BALDESCA SAMPER)

Land hat weltweit die meisten Todesopfer der Pandemie nach Italien

Spanien hat wegen der Coronavirus-Pandemie alle Beisetzungszeremonien verboten. Die Teilnehmerzahl bei Bestattungen ist bis auf Weiteres auf maximal drei dem Verstorbenen nahe stehende Menschen beschränkt, wie es in einem am Montag veröffentlichten Regierungsdekret heißt. Die Einschränkungen bei Beerdigungen gelten bis zum Ende des derzeitigen offiziellen landesweiten Notstandes, der vorerst bis zum 11. April befristet ist.

Ähnliche Restriktionen für Beisetzungen gelten bereits in Italien. Spanien ist nach Italien das Land mit den weltweit meisten Todesopfern der Pandemie. Laut der jüngsten Bilanz vom Montag wurden in Spanien 7340 Todesopfer verzeichnet, in Italien waren es 11.591.


0 Kommentare