29.03.2020, 19:52 Uhr

Moskau (AFP) Moskau verschärft Ausgangsbeschränkungen für Einwohner der russischen Hauptstadt

Moskau bei Nacht.
Quelle: AFP/Kirill KUDRYAVTSEV (Foto: AFP/Kirill KUDRYAVTSEV)Moskau bei Nacht. Quelle: AFP/Kirill KUDRYAVTSEV (Foto: AFP/Kirill KUDRYAVTSEV)

Bewohner dürfen nur noch in Ausnahmefällen Häuser verlassen

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus wird das öffentliche Leben in Moskau weiter eingeschränkt. Wie der Bürgermeister der russischen Hauptstadt, Sergej Sobjanin, am Sonntag mitteilte, dürfen alle Einwohner ab Montag ihre Wohnungen nur noch zur Arbeit in systemrelevanten Branchen, in medizinischen Notfällen und zum Einkauf in Apotheken und Supermärkten verlassen. Bislang waren davon nur Moskauer über 65 Jahre betroffen.

Ausnahmen gelten auch für das Rausbringen von Müll und Gassigehen mit dem Hund. Überwacht werden soll die Einhaltung der Regeln offenbar durch die zahlreichen Kameras im Stadtgebiet mit Gesichtserkennungssoftware.

Ab Montag riegelt Russland auch alle Grenzen komplett ab. Das Land hatte seine Grenzen vor einer Woche bereits für Ausländer geschlossen und internationale Flüge am Donnerstag eingestellt.

Nach offiziellen Zahlen wurden in Russland bisher 1534 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus diagnostiziert, acht Menschen starben.


0 Kommentare