29.03.2020, 00:13 Uhr

Washington (AFP) Mehr als 2000 Corona-Tote in den USA

Mehr als 2000 Corona-Tote in den USA.
Quelle: AFP/Archiv/Angela Weiss (Foto: AFP/Archiv/Angela Weiss)Mehr als 2000 Corona-Tote in den USA. Quelle: AFP/Archiv/Angela Weiss (Foto: AFP/Archiv/Angela Weiss)

Baby in Chicago stirbt an Lungenkrankheit Covid-19

In den USA sind mehr als 2000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Es gebe 2010 bestätigte Todesfälle, teilte die Johns-Hopkins-Universität am Samstag mit. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen habe sich auf gut 121.000 erhöht. Im Bundesstaat Illinois starb ein Baby an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Besonders betroffen von der Corona-Pandemie ist der Bundesstaat New York mit nunmehr über 55.000 Infektionen und mehr als 700 Toten. US-Präsident Donald Trump erwägt eine Quarantäne für die Region. "Wir möchten, dass New York unter Quarantäne gestellt wird, weil es ein Hotspot ist - New York, New Jersey, vielleicht ein oder zwei andere Orte und gewisse Teile von Connecticut", sagte Trump am Samstag in Washington. Allerdings blieb unklar, was genau er damit meinte.

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo, der sich zuvor am Samstag mit Trump getroffen hatte, sagte, eine Quarantäne sei in dem Gespräch kein Thema gewesen. "Ich weiß nicht einmal, was das bedeutet", aber ihm gefalle die Sache nicht, sagte Cuomo auf einer Pressekonferenz. "Ich weiß nicht, wie das rechtlich durchsetzbar sein sollte. Und ich weiß nicht, was man damit aus medizinischer Sicht erreichen würde."

Im Bundesstaat Illinois vermeldete Gouverneur J.B. Pritzker am Samstag den Tod eines mit dem Coronavirus infizierten Säuglings. Pritzker äußerte sich erschüttert über den Tod des Babys in Chicago, das nach Angaben der Gesundheitsbehörden noch kein Jahr alt war.

Es ist äußerst selten, dass die Krankheit bei jungen Menschen einen schweren Verlauf nimmt. Als Hauptrisikogruppe gelten Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen. Am Donnerstag hatte der Tod einer 16-jährigen Corona-Patientin in Frankreich für Entsetzen gesorgt. Die Jugendliche war das bisher jüngste Opfer der Coronavirus-Pandemie in dem Land.


0 Kommentare