26.03.2020, 11:25 Uhr

Paris (AFP) Frankreich will Coronavirus-Tests deutlich ausweiten

Präsident Macron besucht ein Lazarett im Elsass.
Quelle: POOL/AFP/Mathieu CUGNOT (Foto: POOL/AFP/Mathieu CUGNOT)Präsident Macron besucht ein Lazarett im Elsass. Quelle: POOL/AFP/Mathieu CUGNOT (Foto: POOL/AFP/Mathieu CUGNOT)

Verwirrung um offizielle Infektionszahlen

Frankreich will die Tests auf das neuartige Coronavirus deutlich ausweiten: In rund zehn Tagen sollen bis zu 30.000 Tests pro Tag möglich sein, wie der Generaldirektor im Gesundheitsministerium, Jérôme Salomon, am Mittwochabend in Paris ankündigte. Das wären gut drei Mal so viele wie bisher.

Derzeit gibt es in Frankreich keine verlässlichen Zahlen zur Gesamtzahl der Infizierten. Die nationale Gesundheitsbehörde Santé Publique France gab am Donnerstag bekannt, Hausärzte hätten in der vergangenen Woche schätzungsweise mehr als 40.000 neue Fälle von Covid-19 diagnostiziert. Offiziell liegt die Zahl der bestätigten Infizierten aber nur bei rund 25.000 seit Beginn der Epidemie.

Auch die Zahl der Todesopfer ist nicht vollständig: Nach Angaben des Gesundheitsministeriums starben in Frankreich bisher 1331 Infizierte. Diese Zahl umfasst jedoch nur Tote in Krankenhäusern. Verstorbene Menschen etwa in Altenheimen werden nicht erfasst, da die Testkapazitäten nicht ausreichen. Die Gesundheitsbehörde hat deshalb nach eigenen Angaben damit begonnen, Totenzahlen aus rund 3000 Gemeinden auszuwerten.


0 Kommentare