20.03.2020, 21:11 Uhr

Berlin (AFP) Maas: Bereits rund 30.000 gestrandete Deutsche aus dem Ausland zurückgeholt

Gestrandete Touristen in Tunis.
Quelle: AFP/Archiv/FETHI BELAID (Foto: AFP/Archiv/FETHI BELAID)Gestrandete Touristen in Tunis. Quelle: AFP/Archiv/FETHI BELAID (Foto: AFP/Archiv/FETHI BELAID)

Minister geht von bis zu 200.000 Betroffenen aus

Bei der von der Bundesregierung gestarteten Rückholaktion wegen der Corona-Pandemie sind nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) bereits mehr als 30.000 deutsche Urlauber aus dem Ausland nach Deutschland zurückgeholt worden. Die Gesamtzahl der Betroffenen liege bei etwa 200.000. Er rechne damit, dass in den nächsten Tagen jeweils um die 10.000 Deutsche pro Tag zurückgeholt werden könnten, sagte Maas am Freitag laut einem vom Auswärtigen Amt verbreiteten Video bei einem Besuch im Krisenreaktionszentrum.

Es sei davon auszugehen, dass die Rückholaktion noch etwa zwei Wochen andauern werde. Maas warnte ausdrücklich davor, trotz der bis Ende April geltenden formellen weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amts dennoch weiterhin zu verrreisen. Es bestehe die Gefahr, dass Menschen, die "jetzt noch ins Ausland fahren, nicht mehr zurückgeholt werden können". Wer dennoch reise, handele unverantwortlich.


0 Kommentare