19.03.2020, 15:40 Uhr

Monaco (AFP) Fürst Albert von Monaco mit Coronavirus infiziert

Prinz Albert mit seinem Sohn Jacques.
Quelle: AFP/VALERY HACHE (Foto: AFP/VALERY HACHE)Prinz Albert mit seinem Sohn Jacques. Quelle: AFP/VALERY HACHE (Foto: AFP/VALERY HACHE)

Auch monegassischer Regierungschef Telle ist positiv

Fürst Albert von Monaco hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Albert II. sei positiv getestet worden, erklärte der Palast am Donnerstag. Der Gesundheitszustand des 62-Jährigen gebe aber "keinen Anlass zur Sorge". Auch bei dem monegassischen Regierungschef Serge Telle war zuvor eine Infektion bestätigt worden.

Fürst Albert könne weiter von seinen Privatgemächern aus arbeiten, hieß es in der Erklärung des Palastes. Er werde von seinem Arzt und Spezialisten der Prinzessin-Grace-Klinik behandelt.

Der Fürst rief die Bürger Monacos laut der Erklärung auf, die geltenden Auflagen zu beachten. Das Fürstentum hatte am Wochenende das berühmte Casino und andere öffentliche Stätten geschlossen, um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden.

Albert ist Oberhaupt der Grimaldi-Familie. Er ist mit der früheren südafrikanischen Profischwimmerin Charlène Wittstock verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder: die Zwillinge Jacques und Gabriella, die fünf Jahre alt sind.


0 Kommentare