18.03.2020, 18:23 Uhr

London (AFP) Großbritannien schließt alle Schulen wegen Coronavirus-Pandemie

Bildungsminister Gavin Williamson.
Quelle: PRU/AFP/- (Foto: PRU/AFP/-)Bildungsminister Gavin Williamson. Quelle: PRU/AFP/- (Foto: PRU/AFP/-)

Zahl der Todesfälle von 71 auf 104 gestiegen

Bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie setzt Großbritannien jetzt doch auf Schulschließungen. Die Regelung trete landesweit am Freitagnachmittag in Kraft, teilte der britische Bildungsminister Gavin Williamson am Mittwoch im Unterhaus in London mit. Die Maßnahme gelte für unbestimmte Zeit.

Wenige Stunden zuvor hatten bereits die Regierungen in Edinburgh und Cardiff Schulschließungen angekündigt. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon sagte, sie könne derzeit nicht sagen, ob die Schulen vor den Sommerferien noch einmal öffnen würden. Der britische Premierminister Boris Johnson hatte am Montag noch erklärt, auf Schulschließungen verzichten zu wollen.

Britische Supermärkte kündigten unterdessen an, ab Donnerstag nur für Ältere, Schwangere und Gebrechliche eigene Öffnungszeiten anzubieten. Zudem sollten Hamsterkäufe weiter unterbunden werden.

Die Zahl der Todesopfer in Großbritannien stieg am Mittwoch auf 104. Am Dienstag hatte die Regierung von 71 Todesfällen und 2626 bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus gesprochen, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslöst.


0 Kommentare