17.03.2020, 23:25 Uhr

Kopenhagen (AFP) Dänemark verbietet Versammlungen von mehr als zehn Menschen

Dänemarks Regierungschefin Mette Frederiksen .
Quelle: Ritzau Scanpix/AFP/Archiv/Liselotte Sabroe (Foto: Ritzau Scanpix/AFP/Archiv/Liselotte Sabroe)Dänemarks Regierungschefin Mette Frederiksen . Quelle: Ritzau Scanpix/AFP/Archiv/Liselotte Sabroe (Foto: Ritzau Scanpix/AFP/Archiv/Liselotte Sabroe)

Maßnahmen gegen Coronavirus-Pandemie nochmals verschärft

Dänemark hat seine Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus nochmals verschärft. Ab Mittwoch um 10.00 Uhr MEZ sind alle Versammlungen von mehr als zehn Menschen verboten, wie Regierungschefin Mette Frederiksen am Dienstag mitteilte. Das Verbot gelte auch für private Treffen. Dies sei nicht die Zeit, "um Leute zu einer Geburtstagsparty einzuladen", sagte sie.

Wie in anderen europäischen Staaten müssen in Dänemark zudem die meisten Geschäfte geschlossen bleiben. Die Schließungen gelten bis mindestens zum 30. März. Apotheken und Supermärkte dürfen aber geöffnet bleiben. In Dänemark wurden nach Angaben der Behörden bis Dienstag 1025 Menschen positiv auf den neuartigen Erreger getestet, vier Menschen starben an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Dänemark hatte bereits in den vergangenen Tagen das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Alle Schulen sind bis mindestens zum 27. März geschlossen, ebenso Schwimmbäder, Kinos, Museen, Bibliotheken und die meisten Sporthallen. Königin Margrethe II. sagte alle Feiern zu ihrem 80. Geburtstag im April ab. Die Grenzen des Landes sind bereits seit Samstag weitgehend geschlossen.


0 Kommentare