14.03.2020, 06:57 Uhr

Wellington (AFP) Ausländische Neuseeland-Reisende müssen sich in Quarantäne begeben

Neuseeland zieht Naturliebhaber an.
Quelle: AFP/Archiv/WILLIAM WEST (Foto: AFP/Archiv/WILLIAM WEST)Neuseeland zieht Naturliebhaber an. Quelle: AFP/Archiv/WILLIAM WEST (Foto: AFP/Archiv/WILLIAM WEST)

Kreuzfahrtschiffe sollen Land nicht mehr anlaufen

Reisende aus dem Ausland müssen sich in Neuseeland wegen des neuartigen Coronavirus künftig für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Premierministerin Jacinda Ardern verkündete die "noch nie dagewesene und weitreichende" Maßnahme am Samstag. Sie tritt in der Nacht zum Sonntag in Kraft und betrifft alle ausländischen Besucher außer denen von kleinen Pazifikinseln.

Bisher sei das abgelegene Neuseeland mit nur sechs Fällen noch relativ wenig vom Coronavirus betroffen, sagte Ardern. Diese Zahl werde aber angesichts der globalen Pandemie unweigerlich noch steigen. Ziel sei es, das Tempo und Ausmaß der Ausbreitung so weit wie möglich zu verringern.

Laut Ardern wurden Kreuzfahrtschiffe angewiesen, Neuseeland bis mindestens Ende Juni nicht mehr anzulaufen. Neuseeländer werden aufgefordert, auf nicht unbedingte Reisen ins Ausland zu verzichten.

Zuvor hatte Ardern bereits den Verzicht auf die zentrale Gedenkfeier zum ersten Jahrestag des Anschlags auf zwei Moscheen in Christchurch abgesagt, die am Sonntag stattfinden sollte.


0 Kommentare