29.02.2020, 01:43 Uhr

Wiesbaden (AFP) Neuartiges Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus

Medizinpersonal in Schutzanzug.
Quelle: AFP/Archiv/JEFF PACHOUD (Foto: AFP/Archiv/JEFF PACHOUD)Medizinpersonal in Schutzanzug. Quelle: AFP/Archiv/JEFF PACHOUD (Foto: AFP/Archiv/JEFF PACHOUD)

Neue Fälle aus drei Bundesländern gemeldet

Das neuartige Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag wurden unter anderem aus Hessen und aus Baden-Württemberg neue Infektionsfälle gemeldet. Im besonders betroffenen Landkreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen erhöhte sich die Zahl der Infizierten nach Behördenangaben um zwei weitere Fälle auf 37. In dem Landkreis befinden sich rund tausend Menschen unter Quarantäne.

Die hessische Landesregierung vermeldete ihrerseits, dass eine 1996 geborene Frau aus dem Landkreis Gießen erkrankt sei. Sie zeige derzeit "milde Krankheitszeichen", ihre Kontaktpersonen würden ermittelt. Der Fall stehe in Zusammenhang mit einem Infektionsfall in NRW.

Ebenfalls milde Krankheitszeichen zeigt der hessischen Landesregierung zufolge ein 29-jähriger Infizierter im Hochtaunuskreis. Auch bei ihm scheint der Weg der Ansteckung den Angaben zufolge klar. Nun würden Kontaktpersonen gesucht, die der 29-Jährige seinerseits angesteckt haben könnte.

In Baden-Württemberg wurde derweil ein weiterer Fall im Landkreis Göppingen bestätigt. Es handele sich um einen Mann, der als Kontaktperson eines infizierten Patienten bereits häuslich abgesondert gewesen sei, teilte das Sozialministerium mit.


0 Kommentare