15.02.2020, 10:06 Uhr

München (AFP) Macron beklagt auf Sicherheitskonferenz "Schwächung des Westens"

.
Quelle: AFP/Thomas KIENZLE (Foto: AFP/Thomas KIENZLE). Quelle: AFP/Thomas KIENZLE (Foto: AFP/Thomas KIENZLE)

Frankreichs Staatschef sieht "gewissen Rückzug" Washingtons

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron "eine Schwächung des Westens" beklagt. Macron sagte am Samstag, die USA verfolgten seit einigen Jahren eine Politik, die "einen gewissen Rückzug und ein Überdenken ihrer Beziehung zu Europa" beinhalte.

Zuvor hatte US-Außenminister Mike Pompeo die Stärke des Westens beschworen und beteuert, dass sich die USA nicht aus der transatlantischen Allianz zurückzögen.

"Der Westen gewinnt, und wir gewinnen gemeinsam", sagte Pompeo. Er reagierte damit auf die scharfe Kritik von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der Washington vorgeworfen hatte, "der Idee einer internationalen Gemeinschaft eine Absage" zu erteilen.


0 Kommentare