08.02.2020, 20:58 Uhr

Berlin (AFP) Flugzeug mit deutschen Rückkehrern in Wuhan gestartet

Etwa 20 Menschen werden an Bord einer britischen Maschine aus China ausgeflogen

Mehrere Deutsche sind an Bord einer britischen Chartermaschine aus der vom neuartigen Coronavirus besonders betroffenen chinesischen Stadt Wuhan ausgeflogen worden. Die Bundesbürger und ihrer Angehörigen seien auf dem Weg in die Heimat, teilte das Auswärtige Amt am Samstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Das Flugzeug werde am Sonntag in England eintreffen, verlautete aus dem Außenamt in Berlin. Dort sollen die deutschen Rückkehrer in eine Maschine der Luftwaffe umsteigen, um weiter nach Berlin zu fliegen. Mit ihrer Ankunft sei nach derzeitigen Stand am Sonntagnachmittag zu rechnen.

Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit hatte zuvor mitgeteilt, dass am Sonntag etwa 20 Rückkehrer aus Wuhan am Flughafen Berlin-Tegel erwartet würden. Geplant sei, die Deutschen nach ihrer Ankunft vorsorglich für 14 Tage isoliert auf dem Gelände der DRK Kliniken in Berlin Köpenick unterzubringen.

Die Stadt sei "gut vorbereitet", erklärte die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Ein Amtsarzt werde die Menschen im militärischen Teil des Flughafens Tegel in Empfang nehmen. Danach sollen sie auf das Virus getestet werden. Mit Ergebnissen werde am Montagmittag gerechnet.

Eine Maschine der deutschen Luftwaffe hatte bereits am vergangenen Wochenende 126 Menschen aus Wuhan in der Provinz Hubei ausgeflogen. Bei zwei Passagieren wurde das Virus diagnostiziert. Insgesamt gibt es in Deutschland inzwischen 14 bestätigte Ansteckungsfälle.

In Festlandchina sind nach Angaben der Behörden bereits mehr als 34.500 Menschen an dem neuartigen Coronavirus erkrankt. Mehr als 720 Infizierte starben. Von China aus hat sich der Erreger in mehr als zwei Dutzend weitere Länder ausgebreitet.


0 Kommentare