06.02.2020, 13:05 Uhr

Erfurt (AFP) Kemmerich will Amt aufgeben und Weg für Neuwahl in Thüringen ebnen

Thomas Kemmerich.
Quelle: AFP/Archiv/Jens Schlueter (Foto: AFP/Archiv/Jens Schlueter)Thomas Kemmerich. Quelle: AFP/Archiv/Jens Schlueter (Foto: AFP/Archiv/Jens Schlueter)

Entscheidung nach Krisengespräch mit FDP-Chef Lindner

Der neue thüringische Ministerpräsident Thomas Kemmerich (FDP) will einen Tag nach seiner Wahl das Amt wieder zur Verfügung stellen. Das teilte die FDP-Landtagsfraktion nach einem Gespräch Kemmerichs mit FDP-Bundeschef Christian Lindner am Donnerstag in Erfurt mit. Kemmerich wolle außerdem die Auflösung des Landtags beantragen, um den Weg für Neuwahlen freizumachen. "Thomas Kemmerich will damit den Makel der Unterstützung durch die AfD vom Amt des Ministerpräsidenten nehmen", erklärte die Fraktion.

Der Ministerpräsident will sich gegen 14.00 Uhr vor der Presse äußern. Kemmerich war am Mittwoch mit Stimmen von CDU und AfD zum Ministerpräsidenten Thüringens gewählt worden. Inzwischen gibt es quer durch die Parteien die Forderung nach einem Rücktritt Kemmerichs und Neuwahlen in Thüringen, auch in der FDP wurden solche Forderungen laut.


0 Kommentare