04.02.2020, 14:37 Uhr

Stuttgart (AFP) Stuttgarter Hauptbahnhof wegen Kabelbrands über Stunden gesperrt

Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug.
Quelle: AFP/Archiv/INA FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/INA FASSBENDER)Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug. Quelle: AFP/Archiv/INA FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/INA FASSBENDER)

Wichtiger Verkehrsknoten nicht erreichbar - Ursache wohl technischer Defekt

Ein Kabelbrand im Stuttgarter Hauptbahnhof hat am Dienstag für eine stundenlange Sperrung des wichtigen Verkehrsknotens gesorgt. Nach Angaben von Bahn und Bundespolizei musste der gesamte Zugverkehr wegen des Feuerwehreinsatzes am Morgen zeitweise eingestellt werden. Während S-Bahnen und Regionalverkehr später zumindest eingeschränkt wieder fuhren, wurden Fernzüge den ganzen Dienstag über umgeleitet und fuhren Stuttgart nicht an.

Wie die Bundespolizei mitteilte, brannten Kabel in einem Versorgungstunnel. Rauch zog durch das Gebäude und löste einen Großalarm aus. Einsatzkräfte räumten den Bahnhof, alle Gleise wurden gesperrt. Demnach wurde das Feuer nach ersten Erkenntnissen wohl durch einen Kurzschluss wegen eines kaputten Wasserrohrs ausgelöst.

Nach Angaben der Bahn kam zunächst der gesamte Verkehr an dem Bahnhof zum Erliegen. Später fuhren zunächst die S-Bahnen im Untergeschoss wieder, am Nachmittag wurden auch acht Gleise im oberen Regional- und Fernzugbereich geöffnet. Die Unternehmen kündigte allerdings an, dass ICE-, IC- und anderen Fernverbindungen noch den gesamten Dienstag über um Stuttgart herumgeleitet werden sollten.

Fernzüge sollten wie bereits zuvor auch weiterhin in Esslingen oder anderen Bahnhöfen in der Nähe Stuttgarts starten oder enden. Alle Reisenden wurden aufgefordert, gegebenenfalls mit der S-Bahn dorthin zu fahren. Diese verkehrte zunächst aber nur größeren Taktabständen als üblich. Insgesamt kam es im gesamten Zugverkehr laut Bahn zu vielen Ausfällen, Umleitungen und Verspätungen.


0 Kommentare