04.02.2020, 03:05 Uhr

Erfurt (AFP) Linke, SPD und Grüne in Thüringen unterzeichnen Koalitionsvertrag

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Mehr als drei Monate nach der Landtagswahl in Thüringen unterzeichnen Linke, SPD und Grüne am Dienstag (11.00 Uhr) in Erfurt ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag. Nach dem Verlust der rot-rot-grünen Mehrheit führt Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) künftig eine Minderheitsregierung, die bei konkreten Projekten auf Unterstützung von CDU und FDP angewiesen ist.

Mehr als drei Monate nach der Landtagswahl in Thüringen unterzeichnen Linke, SPD und Grüne am Dienstag (11.00 Uhr) in Erfurt ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag. Nach dem Verlust der rot-rot-grünen Mehrheit führt Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) künftig eine Minderheitsregierung, die bei konkreten Projekten auf Unterstützung von CDU und FDP angewiesen ist.

Am Mittwoch will sich Ramelow im Landtag zur Wiederwahl stellen. Die AfD will gegen ihn einen eigenen Bewerber ins Rennen schicken, auch die FDP kündigte für den dritten Wahlgang mit Landeschef Thomas Kemmerich einen eigenen Kandidaten an.


0 Kommentare