29.01.2020, 03:07 Uhr

Brüssel (AFP) EU-Kommission stellt Vorschläge zum Aufbau sicherer 5G-Netzwerke vor

Digitalkommissarin Margrethe Vestager. Quelle: AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA (Foto: AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA)Digitalkommissarin Margrethe Vestager. Quelle: AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA (Foto: AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA)

Die EU-Kommission präsentiert am Mittwoch (ab 12.00 Uhr) ihre Vorschläge zum Aufbau sicherer Netzwerke des neuen Mobilfunkstandards 5G. Digitalkommissarin Margrethe Vestager und Industriekommissar Thierry Breton wollen eine "Instrumentenbox" vorstellen, die den Mitgliedstaaten Flexibilität bei der Entwicklung nationaler Regelungen einräumen soll. 5G gilt als Zukunftstechnologie, die allerdings Sicherheitsrisiken birgt.

Die EU-Kommission präsentiert am Mittwoch (ab 12.00 Uhr) ihre Vorschläge zum Aufbau sicherer Netzwerke des neuen Mobilfunkstandards 5G. Digitalkommissarin Margrethe Vestager und Industriekommissar Thierry Breton wollen eine "Instrumentenbox" vorstellen, die den Mitgliedstaaten Flexibilität bei der Entwicklung nationaler Regelungen einräumen soll. 5G gilt als Zukunftstechnologie, die allerdings Sicherheitsrisiken birgt.

Im Fokus der Debatte steht das chinesische Unternehmen Huawei, das weltweit führender Netzwerkausrüster auf dem Gebiet der 5G-Technologie ist. In zahlreichen Ländern gibt es Sorgen, dass Huawei-Technik ein Einfallstor für chinesische Spionage oder Sabotage sein könnte. Breton schloss es am Dienstag allerdings aus, bestimmte Firmen vom europäischen Markt auszuschließen.


0 Kommentare