25.01.2020, 19:01 Uhr

Everett (AFP) Neues Boeing-Modell 777X zu erstem Testflug gestartet

Der neue Boeing-Langstreckenflieger 777X. Quelle: AFP/Jason Redmond (Foto: AFP/Jason Redmond)Der neue Boeing-Langstreckenflieger 777X. Quelle: AFP/Jason Redmond (Foto: AFP/Jason Redmond)

Technische Probleme verzögerten Entwicklung des Langstreckenfliegers

Mit zweitägiger Verspätung ist das neue Boeing-Flugzeug 777X zu seinem Premierenflug gestartet. Die Maschine hob am Samstag in der US-Stadt Everett im Bundesstaat Washington ab, wie ein AFP-Journalist berichtete. Wegen schlechter Wetterbedingungen hatte der US-Flugzeugbauer den bereits für Donnerstag geplanten Erstflug der 777X zuvor verschieben müssen.

Bei der Entwicklung des neuen Langstreckenfliegers hatte Boeing bereits in den vergangenen mehrere Rückschläge verzeichnet. Die ersten Flugzeuge sollten eigentlich schon Mitte 2020 ausgeliefert werden, doch Boeing musste den Termin aufgrund von Problemen mit dem Triebwerk und anderer technischer Pannen auf Anfang 2021 verschieben.

Boeing steckt bereits wegen einer anderen Maschine in einer schweren Krise: Seit März gilt ein weltweites Flugverbot für die 737 MAX, nachdem bei zwei Abstürzen von Maschinen dieses Typs in Indonesien und Äthiopien insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen waren. Ermittler vermuten, dass die Unglücke mit einem Stabilisierungssystem zusammenhängen, das bei einem drohenden Strömungsabriss die Flugzeugnase nach unten drückt.


0 Kommentare