23.01.2020, 03:03 Uhr

Washington (AFP) US-Wissenschaftler stellen aktuellen Stand der "Weltuntergangsuhr" vor

Der letzte Stand der "Weltuntergangsuhr". Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/MARK WILSON (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/MARK WILSON)Der letzte Stand der "Weltuntergangsuhr". Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/MARK WILSON (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/MARK WILSON)

US-Wissenschaftler stellen am Donnerstag (10.00 Uhr Ortszeit; 16.00 Uhr MEZ) in Washington den aktuellen Stand der symbolischen "Weltuntergangsuhr" vor. Die "Doomsday Clock" beschreibt, wie nahe die Erde aus Sicht der Forscher einer Selbstvernichtung ist. Im vergangenen Jahr hatte die Weltuntergangsuhr bei zwei Minuten vor zwölf gestanden. Als akute Bedrohungen bezeichneten die Wissenschaftler mögliche Atomkriege und den Klimawandel.

US-Wissenschaftler stellen am Donnerstag (10.00 Uhr Ortszeit; 16.00 Uhr MEZ) in Washington den aktuellen Stand der symbolischen "Weltuntergangsuhr" vor. Die "Doomsday Clock" beschreibt, wie nahe die Erde aus Sicht der Forscher einer Selbstvernichtung ist. Im vergangenen Jahr hatte die Weltuntergangsuhr bei zwei Minuten vor zwölf gestanden. Als akute Bedrohungen bezeichneten die Wissenschaftler mögliche Atomkriege und den Klimawandel.

Die Uhr wurde im Jahr 1947 ins Leben gerufen. Seitdem hat sich die von ihr angezeigte Uhrzeit mehr als 20 Mal verändert. Am weitesten entfernt von ihrer Selbstzerstörung war die Welt in den vergangenen Jahrzehnten laut "Doomsday Clock" 1991, also kurz nach Ende des Kalten Krieges. Damals zeigte die Uhr 17 Minuten vor zwölf an.


0 Kommentare