20.01.2020, 08:49 Uhr

Seoul (AFP) Neuartiges Coronavirus erstmals auch in Südkorea aufgetreten

Patient wird in China ins Krankenhaus gebracht. Quelle: AFP/Archiv/STR (Foto: AFP/Archiv/STR)Patient wird in China ins Krankenhaus gebracht. Quelle: AFP/Archiv/STR (Foto: AFP/Archiv/STR)

Lungenkrankheit bei Patientin aus China diagnostiziert

Nach der sprunghaften Ausbreitung einer mysteriösen Lungenkrankheit in China ist nun auch ein erster Fall in Südkorea aufgetreten. Das neuartige Coronavirus sei bei einer 35-jährigen Chinesin nachgewiesen worden, meldeten die südkoreanischen Gesundheitsbehörden am Montag.

Die Frau hatte sich den Angaben zufolge am Samstag in der zentralchinesischen Metropole Wuhan bereits wegen Erkältungssymptomen in ein Krankenhaus begeben, wo ihr lediglich Medikamente verschrieben wurden. Am Sonntag reiste sie nach Südkorea. Dort wurde sie sofort in Quarantäne genommen und untersucht. Dabei sei das neuartige Virus festgestellt worden, teilten die Gesundheitsbehörden mit. Derzeit werde die Patientin nach Angaben der südkoreanischen Behörden in einem Krankenhaus in Incheon behandelt.

In China starben bislang drei Menschen an der neuartigen Lungenkrankheit. Mehr als 200 Menschen infizierten sich mit dem Virus, das aus der Erregerfamilie stammt, zu der auch der tödliche Sars-Erreger gehört. Die meisten Fälle traten in Wuhan auf. An der Sars-Epidemie waren in den Jahren 2002 und 2003 knapp 350 Menschen in Festlandchina sowie knapp 300 weitere in Hongkong gestorben.


0 Kommentare