06.01.2020, 12:02 Uhr

Berlin (AFP) Bundespräsident Steinmeier begrüßt Sternsinger bei traditionellem Empfang

Steinmeier und Ehefrau Büdenbender begrüßen Sternsinger. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Von Jutrczenka (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Von Jutrczenka)Steinmeier und Ehefrau Büdenbender begrüßen Sternsinger. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Von Jutrczenka (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Von Jutrczenka)

Abordnung aus Bayern repräsentiert mehr als 300.000 Altersgenossen bundesweit

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Montag in Berlin Sternsinger aus dem Bistum Passau empfangen. Die 40 Jungen und Mädchen repräsentierten nach Angaben des Bundespräsidialamts mehr als 300.000 Altersgenossen und ihre Begleiter, die in diesen Tagen bundesweit Geld zur Unterstützung von Kinder in anderen Ländern sammeln.

Die traditionelle jährliche Sternsingeraktion wird seit 1959 von katholischen Institutionen organisiert und steht in diesem Jahr unter dem Leitspruch "Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit". Die gesammelten Spenden gehen an Projekte im Libanon und vielen anderen Ländern, die sich dafür einsetzen, dass Kinder Hass und Vorurteile überwinden und sich für den Frieden einsetzen.

Im vergangenen Jahr kamen durch die Sternsingeraktion laut Bundespräsidialamt rund 50 Millionen Euro zusammen. Der amtierende Bundespräsident empfängt in jedem Jahr am Dreikönigstag stellvertretend für alle Teilnehmer eine Abordnung von Sternsingern aus der Diözese, die im Jahr davor die zentrale Aussendungsfeier veranstaltete. An dem Empfang der Kinder in Schloss Bellevue nahm am Montag auch Steinmeiers Ehefrau Elke Büdenbender teil.


0 Kommentare