06.01.2020, 10:57 Uhr

Berlin (AFP) Merkel reist am Samstag zu Gespräch mit Putin nach Moskau

Trauerfeier für getöteten General Soleimani in Teheran. Quelle: AFP/Atta KENARE (Foto: AFP/Atta KENARE)Trauerfeier für getöteten General Soleimani in Teheran. Quelle: AFP/Atta KENARE (Foto: AFP/Atta KENARE)

Kurzbesuch angesichts aktueller Konflikte im Nahen Osten

Angesichts der explosiven Lage im Nahen Osten reist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag zu einem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach Moskau. Als ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat sei Russland "unverzichtbar", wenn es um die Lösung politischer Konflikte gehe, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Von daher sei es naheliegend, dass die Kanzlerin mit Putin "über die derzeit aufgebrochenen Konfliktherde" spreche.

Begleitet wird Merkel bei dem kurzen Arbeitsbesuch von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD). In Moskau gehe es um aktuelle internationale Fragen, etwa die Spannungen im Irak und mit dem Iran, um Syrien, Libyen, aber auch die Ukraine sowie bilaterale Fragen, sagte Seibert weiter. Nach dem Gespräch ist eine Pressekonferenz geplant.

Das irakische Parlament hatte am Sonntag als Reaktion auf den tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen General Kassem Soleimani die eigene Regierung aufgefordert, die Zusammenarbeit mit der US-geführten internationalen Militärkoalition gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu beenden. US-Präsident Donald Trump drohte dem Irak daraufhin mit massiven Sanktionen. Auch Deutschland ist an der internationalen Militärkoalition gegen den IS beteiligt.


0 Kommentare