05.01.2020, 13:20 Uhr

Berlin (AFP) Laschet: Meiste Todesopfer des Unglücks in Südtirol wohl aus Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident "fassungslos" - "Trauriger Tag für unser ganzes Land"

Die meisten der sechs Todesopfer des Autounglücks in Südtirol sind wohl aus Nordrhein-Westfalen. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) schrieb am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter, "wir müssen derzeit davon ausgehen, dass die meisten Todesopfer aus Nordrhein-Westfalen stammen". Das "schreckliche Unglück" mache ihn "fassungslos" und "unendlich traurig". "Dieser Tag ist ein trauriger Tag für unser ganzes Land."

Die "jungen Menschen wollten gemeinsam eine gute Zeit erleben" und seien von einer Sekunde auf die andere aus dem Leben gerissen oder schwer verletzt worden, schrieb Laschet weiter. Nordrhein-Westfalen stehe angesichts "dieser schlimmen Tragödie" an der Seite der Angehörigen.

Ein offenbar betrunkener Autofahrer war in der Nacht zum Sonntag in Südtirol in eine Reisegruppe gerast und hatte sechs junge Deutsche getötet. Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Luttach wurden bei dem Unglück außerdem elf Menschen verletzt.


0 Kommentare