03.01.2020, 00:47 Uhr

Bagdad (AFP) Mindestens acht Tote bei Raketenangriff am Flughafen von Bagdad

Iraksche Anti-Terror-Einheiten vor US-Botschaftsgelände in Bagdad. Quelle: AFP/AHMAD AL-RUBAYE (Foto: AFP/AHMAD AL-RUBAYE)Iraksche Anti-Terror-Einheiten vor US-Botschaftsgelände in Bagdad. Quelle: AFP/AHMAD AL-RUBAYE (Foto: AFP/AHMAD AL-RUBAYE)

Sicherheitskreise: Konvoi pro-iranischer Milizen attackiert

Bei einem Raketenangriff am Flughafen von Bagdad sind mindestens acht Menschen getötet worden. Wie aus irakischen Sicherheitskreisen verlautete, trafen die Raketen in der Nacht zum Freitag einen Fahrzeugkonvoi der pro-iranischen Hasched-al-Schaabi-Milizen. Von wem der Angriff geführt wurde, blieb zunächst unklar.

In einer offiziellen Mitteilung der irakischen Armee hieß es, die Raketen seien nahe des Luftfrachtlagers eingeschlagen. Dabei seien zwei Fahrzeuge explodiert.

Die Konflikte im Irak waren kürzlich eskaliert. Pro-iranische Demonstranten stürmten am Dienstag das Gelände der US-Botschaft, dabei durchbrachen Kämpfer und Anhänger der Hasched-al-Schaabi-Milizen die Außenmauer des Geländes.

Die Demonstranten protestierten gegen US-Luftangriffe auf die Hisbollah-Brigaden, bei denen am Sonntag 25 Kämpfer getötet worden waren. Die Hisbollah-Brigaden sind im Irak Teil Hasched-al-Schaabi-Milizen.

Mit den Luftangriffen hatte die US-Armee auf den Tod eines US-Zivilisten bei einem Raketenangriff auf einen Militärstützpunkt im Nordirak reagiert.


0 Kommentare