23.12.2019, 12:43 Uhr

Bandung (AFP) Drei Studenten in überfluteter Höhle in Indonesien ums Leben gekommen

Bergungsteams auf der Suche nach den Eingeschlossenen
. Quelle: AFP/STR (Foto: AFP/STR)Bergungsteams auf der Suche nach den Eingeschlossenen . Quelle: AFP/STR (Foto: AFP/STR)

Gruppe wurde von Sturzregen überrascht

Nach der plötzlichen Flutung einer Höhle in Indonesien haben Rettungsteams drei Studenten nur noch tot bergen können. Sie seien Teil einer Gruppe von Studenten gewesen, die am Wochenende an einem Grundlagentraining für Höhlenexpeditionen in der Provinz West Java teilnahmen, sagte eine Sprecherin des örtlichen Bergungsdienstes am Montag. Dabei seien sie von einem Sturzregen überrascht worden, der die in 30 Metern Tiefe liegende Lele-Höhle geflutet habe.

"Das Wasser stürzte wie ein Wasserfall in die Höhle", berichtete ein Vertreter des Studentenclubs der Nachrichtenagentur AFP. Insgesamt waren nach seinen Angaben acht Studenten in der Höhle eingeschlossen, und die Bergungsteams hatten Mühe, zu ihnen vorzudringen. Sie hätten nur noch fünf der Eingeschlossenen retten können.


0 Kommentare