23.12.2019, 09:34 Uhr

Wiesbaden (AFP) Weniger Schweine, Rinder und Schafe als im Vorjahr

Schweine in einem Stall in Brandenburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Pleul (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Pleul)Schweine in einem Stall in Brandenburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Pleul (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Pleul)

Zahl der Schweinebetriebe in Deutschland sinkt auf gut 21.000

Die Zahl der Schweine, Rinder und Schafe in Deutschland ist rückläufig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, wurden Anfang November 25,9 Millionen Schweine gehalten, zwei Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der schweinehaltenden Betriebe sank demnach um 5,5 Prozent auf 21.100. Mastschweine machten knapp die Hälfte des Bestands aus, gefolgt von Ferkeln (30 Prozent) und Jungschweinen (20 Prozent).

Auch der Bestand an Rindern und Schafen ging nach Angaben der Statistiker zurück. So gab es Anfang November 11,6 Millionen Rinder in Deutschland, 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Schafe sank um 1,2 Prozent auf 1,6 Millionen Tiere.


0 Kommentare