22.12.2019, 03:36 Uhr

Zagreb (AFP) Kroaten wählen kurz vor Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft neuen Präsidenten

Grabar-Kitarovic im Wahlkampf. Quelle: AFP/Archiv/Denis LOVROVIC (Foto: AFP/Archiv/Denis LOVROVIC)Grabar-Kitarovic im Wahlkampf. Quelle: AFP/Archiv/Denis LOVROVIC (Foto: AFP/Archiv/Denis LOVROVIC)

In Kroatien sind heute rund 3,8 Millionen Menschen zur Präsidentschaftswahl aufgerufen (07.00 bis 19.00 Uhr MEZ). Die konservative Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarovic bewirbt sich um eine zweite Amtszeit. Ihre stärksten Herausforderer sind der nationalistische Sänger und Geschäftsmann Miroslav Skoro, der als unabhängiger Kandidat antritt, und der frühere sozialdemokratische Regierungschef Zoran Milanovic.

In Kroatien sind heute rund 3,8 Millionen Menschen zur Präsidentschaftswahl aufgerufen (07.00 bis 19.00 Uhr MEZ). Die konservative Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarovic bewirbt sich um eine zweite Amtszeit. Ihre stärksten Herausforderer sind der nationalistische Sänger und Geschäftsmann Miroslav Skoro, der als unabhängiger Kandidat antritt, und der frühere sozialdemokratische Regierungschef Zoran Milanovic.

Das Präsidentenamt bringt im kleinen EU-Land Kroatien weitgehend repräsentative Aufgaben mit sich. Der Urnengang gilt aber als Stimmungstest vor den Parlamentswahlen im nächsten Herbst. Erste Ergebnisse werden ab 21.00 Uhr MEZ erwartet. Es wird damit gerechnet, dass die Entscheidung erst in einer Stichwahl am 5. Januar fällt. Ab Januar übernimmt die Regierung in Zagreb die EU-Ratspräsidentschaft.


0 Kommentare