18.12.2019, 03:13 Uhr

Berlin (AFP) Vermittlungsausschuss berät abschließend über Klimapaket

Autostraßen in Niedersachsen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Julian Stratenschulte (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Julian Stratenschulte)Autostraßen in Niedersachsen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Julian Stratenschulte (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Julian Stratenschulte)

Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat berät am Mittwoch (12.00 Uhr) abschließend über die Einigung zum Klimapaket. Der in der Nacht zu Montag erzielte Kompromiss sieht vor, den CO2-Preis im Jahr 2021 mit 25 statt der ursprünglich geplanten zehn Euro starten zu lassen. Mit der Einigung ist der Weg frei für die Preissenkung bei Bahntickets und die Förderung der Gebäudesanierung zum Jahreswechsel.

Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat berät am Mittwoch (12.00 Uhr) abschließend über die Einigung zum Klimapaket. Der in der Nacht zu Montag erzielte Kompromiss sieht vor, den CO2-Preis im Jahr 2021 mit 25 statt der ursprünglich geplanten zehn Euro starten zu lassen. Mit der Einigung ist der Weg frei für die Preissenkung bei Bahntickets und die Förderung der Gebäudesanierung zum Jahreswechsel.

Außerdem wird in dem Gesetzespaket auch die künftige Erhöhung der Pendlerpauschale geregelt, die steigende Energiepreise kompensieren soll. Am Donnerstag könnte der Bundestag die steuerlichen Regelungen zum Klimagesetz billigen, am Freitag dann der Bundesrat. Die Neuregelung zum CO2-Preis wir erst im kommenden Jahr gesetzlich umgesetzt.

jp/bk


0 Kommentare