29.11.2019, 10:20 Uhr

Köln (AFP) Mehr als 15 Kölner Schulgebäude vor Klimademonstration mit Graffitis besprüht

Blaulicht auf Polizeiwagen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska)Blaulicht auf Polizeiwagen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska)

Schriftzüge wie "Schule fällt aus" und "Kommt zum Streik" auf Fassaden

Unbekannte haben in Köln kurz vor einer Großdemonstration der Klimabewegung Fridays for Future Fassaden von mehr als 15 Schulen mit Graffitis besprüht. Zudem wurden in der Nacht zum Freitag die Eingangstüren von Schulen mit Ketten, Kabelbindern und Vorhängeschlössern blockiert, wie die Polizei mitteilte. Die Graffitis hätten "nach aktuellem Ermittlungsstand einen klaren Bezug" zu der für Freitagnachmittag geplanten Großdemonstration.

So wurden den Angaben zufolge die Außenwände einer Schule in Köln-Mülheim mit den Schriftzügen "Schule fällt aus", "Kommt zum Streik" und "Climate Action: Heute keine Schule" beschmiert. Zu der Kölner Demonstration im Zuge eines weiteren bundesweiten Klimaprotesttags erwartet Fridays for Future bis zu 20.000 Teilnehmer.


0 Kommentare