29.11.2019, 03:16 Uhr

Berlin (AFP) Neue Proteste von Fridays for Future in mehr als 500 deutschen Städten erwartet

Demonstration von Fridays for Future in Hamburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Georg Wendt (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Georg Wendt)Demonstration von Fridays for Future in Hamburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Georg Wendt (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Georg Wendt)

Mit neuen Protesten in mehr als 500 deutschen Städten will die Klimaschutzbewegung Fridays for Future am Freitag ihre Forderungen nach einer Überarbeitung des Klimapakets und einem schnelleren Kohleausstieg auf die Straße tragen. Die Demonstrationen stehen unter dem Motto "#NeustartKlima". Weltweit wollen nach Veranstalterangaben junge Menschen in mehr als 150 Ländern für eine "konsequente Klimapolitik" und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens demonstrieren.

Mit neuen Protesten in mehr als 500 deutschen Städten will die Klimaschutzbewegung Fridays for Future am Freitag ihre Forderungen nach einer Überarbeitung des Klimapakets und einem schnelleren Kohleausstieg auf die Straße tragen. Die Demonstrationen stehen unter dem Motto "#NeustartKlima". Weltweit wollen nach Veranstalterangaben junge Menschen in mehr als 150 Ländern für eine "konsequente Klimapolitik" und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens demonstrieren.

Bei den Protesten in Deutschland sollen in vielen Städten "vielfältige kreative Aktionen" stattfinden, wie Fridays for Future ankündigte. Die überwiegend von Schülern und Studenten getragene Bewegung fordert von Regierungen weltweit mehr Klimaschutz und organisierte in diesem Jahr bereits mehrere globale Aktionstage, zuletzt im September. Damals gingen den Organisatoren zufolge allein in Deutschland rund 1,4 Millionen Menschen auf die Straßen.


0 Kommentare