28.11.2019, 14:49 Uhr

Dresden (AFP) Halbe Million Euro für Hinweise nach Juwelendiebstahl in Dresden ausgelobt

Polizeiabsperrung vor dem Residenzschloss. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert)Polizeiabsperrung vor dem Residenzschloss. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert)

Sonderkommission auf 40 Ermittler aufgestockt

Nach dem Juwelendiebstahl im Historischen Grünen Gewölbe von Dresden ist eine Belohnung von einer halben Million Euro für Hinweise auf die Täter ausgesetzt worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Zudem wurde die Sonderkommission "Epaulette" auf insgesamt 40 Ermittler aufgestockt.

"Wir werden nichts unversucht lassen, diesen Fall zu lösen", erklärten Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar und der leitende Oberstaatsanwalt Klaus Rövekamp. Mit der Auslobung von einer halben Million Euro unternähmen die Ermittlungsbehörden "einen weiteren wichtigen Schritt", um den Bürgern in Sachsen und allen Besuchern des Grünen Gewölbes die gestohlenen Stücke des Staatsschatzes zurückzubringen und die Täter zu fassen.

Durch ein Fenster waren am Montagmorgen Einbrecher in das Historische Grüne Gewölbe im Residenzschloss der sächsischen Hauptstadt eingedrungen. Innerhalb von Minuten stahlen sie aus einer Ausstellungsvitrine den historischen Juwelenschmuck und flohen mit einem Auto, das sie später in einer Tiefgarage anzündeten. Der Wert der Objekte gilt als unschätzbar.


0 Kommentare