26.11.2019, 11:51 Uhr

Durrës (AFP) Zahl der Toten nach Erdeben in Albanien auf 13 gestiegen

Beschädigtes Haus in Thumana. Quelle: AFP/Gent SHKULLAKU (Foto: AFP/Gent SHKULLAKU)Beschädigtes Haus in Thumana. Quelle: AFP/Gent SHKULLAKU (Foto: AFP/Gent SHKULLAKU)

Regierung vermeldet zudem rund 600 Verletzte

Nach dem schweren Erdbeben in Albanien ist die Zahl der Toten auf 13 gestiegen. Wie das Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte, wurden mittlerweile zudem 600 Verletzte behandelt. Zuvor war von sechs Toten und 150 Verletzten die Rede gewesen.

Das Beben der Stärke 6,4 hatte Albanien in den frühen Morgenstunden erschüttert und war auf dem gesamten Balkan zu spüren gewesen. Das Zentrum des Bebens lag nach Angaben des Erdbebenzentrums EMSC etwa 34 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Tirana in einer Tiefe von zehn Kilometern.

Am schwersten wurde die Umgebung der Hafenstadt Durres an der albanischen Adriaküste getroffen. In Durres und im nahegelegenen Thumana stürzten Gebäude ein. Rettungskräfte suchten in Trümmern nach Verschütteten.


0 Kommentare