25.11.2019, 08:58 Uhr

Dresden (AFP) Einbruch in berühmtes Grünes Gewölbe in Dresden

Ein Zimmer des Grünen Gewölbes. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert)Ein Zimmer des Grünen Gewölbes. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert)

Polizei: Schadenshöhe zunächst unklar

In das berühmte Grüne Gewölbe in Dresden ist am Montagmorgen eingebrochen worden. Die Schadenshöhe war nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst unklar. Auch was aus dem Museum gestohlen wurde, war zunächst nicht bekannt. Die Tatortgruppe sei vor Ort, sagte der Polizeisprecher.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung wurde aus den Staatlichen Kunstsammlungen, der Schatzkammer von August dem Starken, antiker Schmuck im Millionenwert gestohlen. Am Montagmorgen gegen fünf Uhr früh soll demnach ein Stromkasten unter der Augustusbrücke in Brand gesetzt worden sein, um die Stromzufuhr der Kunstsammlungen lahmzulegen.

Im Anschluss sollen die unbekannten Täter laut "Bild" durch ein Eckfenster in die Kunstsammlungen im Residenzschloss eingestiegen sein, in der sich große Teile des Wettinerschatzes befinden. Die Einbrecher sollen historischen Schmuck, Diamanten und Edelsteine gestohlen haben.

Die Räume des historischen Grünen Gewölbes, das seinen Namen durch die teils malachitgrüne Bemalung erhielt, entstanden bereits im 16. Jahrhundert. Ab 1723 baute sie der sächsische Kurfürst und polnische König August der Starke zur Schatzkammer aus. Im Zweiten Weltkrieg wurden das Residenzschloss und mit ihm Teile des berühmten Grünen Gewölbes weitgehend zerstört.


0 Kommentare