20.11.2019, 14:44 Uhr

Köln (AFP) Achter Beschuldigter aus NRW in neuem Missbrauchsfall in Untersuchungshaft

Blaulicht eines Polizeiwagens. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand)Blaulicht eines Polizeiwagens. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Karl-Josef Hildenbrand)

32-Jähriger soll Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren missbraucht haben

Im neuen Fall sexuellen Kindesmissbrauchs mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen sitzt ein weiterer Beschuldigter in Untersuchungshaft. Gegen einen 32-Jährigen aus Bergisch Gladbach erließ ein Richter am Mittwochnachmittag Haftbefehl, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Köln mitteilten. Damit befinden sich in Nordrhein-Westfalen nun acht Beschuldigte in dem Fall von Kinderpornografie und Missbrauch in Untersuchungshaft.

Darüber hinaus gibt es weitere Tatverdächtige. Wie die Nachrichtenagentur AFP aus Sicherheitskreisen erfuhr, beläuft sich deren Zahl bundesweit auf derzeit mehr als 20. Neben mehr als einem Dutzend Verdächtigen in Nordrhein-Westfalen gibt es demnach einen oder mehrere Tatverdächtige auch in Hessen, Berlin, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Die genaue Zahl von Tätern und Opfer lässt sich weiter nicht abschätzen.

Dem nunmehr Festgenommenen aus Bergisch Gladbach werfen die Ermittler sexuellen Missbrauchs zweier Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren sowie Besitz und Verbreitung kinderpornografischen Materials vor. Den Angaben zufolge konnten Kölner Beamte bei der Auswertung von Chats den zunächst unter einem "Nickname" bekannten Tatverdächtigen identifizieren.


0 Kommentare