20.11.2019, 03:06 Uhr

Washington (AFP) US-Botschafter Sondland wird in Ukraine-Affäre öffentlich befragt

Gordon Sondland. Quelle: AFP/Archiv/Olivier Douliery (Foto: AFP/Archiv/Olivier Douliery)Gordon Sondland. Quelle: AFP/Archiv/Olivier Douliery (Foto: AFP/Archiv/Olivier Douliery)

In der Ukraine-Affäre wird am Mittwoch (15.00 Uhr MEZ) der US-Botschafter bei der Europäischen Union, Gordon Sondland, befragt. Der Vertraute von US-Präsident Donald Trump wird in einer öffentlichen Anhörung im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses aussagen. Sondland spielt in der Ukraine-Affäre eine zentrale Rolle: Er war in Trumps Bemühungen einbezogen, Kiew zu Ermittlungen gegen Ex-Vizepräsident Joe Biden zu drängen.

In der Ukraine-Affäre wird am Mittwoch (15.00 Uhr MEZ) der US-Botschafter bei der Europäischen Union, Gordon Sondland, befragt. Der Vertraute von US-Präsident Donald Trump wird in einer öffentlichen Anhörung im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses aussagen. Sondland spielt in der Ukraine-Affäre eine zentrale Rolle: Er war in Trumps Bemühungen einbezogen, Kiew zu Ermittlungen gegen Ex-Vizepräsident Joe Biden zu drängen.

Der Botschafter war bereits im Oktober hinter verschlossenen Türen im Repräsentantenhaus befragt worden. Später ergänzte er seine Aussage und räumte ein, dass die US-Regierung die Auszahlung einer Militärhilfe für Kiew zeitweise von Ermittlungen gegen Biden und dessen Sohn abhängig gemacht habe. Die oppositionellen US-Demokraten werfen Trump Machtmissbrauch vor und streben ein Amtsenthebungsverfahren an.


0 Kommentare