06.11.2019, 10:06 Uhr

Berlin (AFP) Wirtschaftsweise rechnen nicht mit "tiefergehender" Rezession

Baukräne auf einer Baustelle. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Christophe Gateau (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Christophe Gateau)Baukräne auf einer Baustelle. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Christophe Gateau (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Christophe Gateau)

Sachverständige halten Konjunkturprogramm für "derzeit nicht angezeigt"

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung rechnet nicht mit einer "tiefergehenden" Rezession in Deutschland. Die Wirtschaft werde in diesem Jahr um 0,5 Prozent wachsen und im kommenden Jahr um 0,9 Prozent, prognostizierten die sogenannten fünf Weisen in ihrem am Mittwoch vorgelegten Jahresgutachten. Die Regierung rechnet in ihrer Herbstprognose mit 0,5 Prozent Wachstum in diesem und 1,0 Prozent Wachstum im nächsten Jahr.

Die deutsche Wirtschaft sei im Abschwung, vor allem in der Industrie, heißt es im Jahresgutachten. Eine langsame Belebung sei frühestens im Jahresverlauf 2020 zu erwarten. Ein Konjunkturprogramm sei aber "derzeit nicht angezeigt".


0 Kommentare