04.11.2019, 17:31 Uhr

Washington (AFP) US-Regierung setzt neun Mitarbeiter Chameneis auf "schwarze Liste"

Ayatollah Chamenei. Quelle: KHAMENEI.IR/AFP/Archiv/HO (Foto: KHAMENEI.IR/AFP/Archiv/HO)Ayatollah Chamenei. Quelle: KHAMENEI.IR/AFP/Archiv/HO (Foto: KHAMENEI.IR/AFP/Archiv/HO)

Sanktionen gegen Umfeld des geistlichen Oberhaupts des Iran

Die US-Regierung hat neun Mitarbeiter des geistlichen Oberhaupts des Iran, Ayatollah Ali Chamenei, auf eine "schwarze Liste" gesetzt. Mit den Sanktionen sollten die Möglichkeiten Chameneis "weiter beschränkt werden", seine Planungen für "Terror und Unterdrückung" umzusetzen, erklärte US-Finanzminister Steven Mnuchin am Montag.

Die Maßnahme erfolgte am 40. Jahrestag der Besetzung der US-Botschaft in der iranischen Hauptstadt Teheran. Damals stürmten iranische Studenten das Gebäude und nahmen 52 Diplomaten als Geiseln. Die Geiselnahme dauerte 444 Tage.

Aus Anlass des 40. Jahrestags der Botschaftsbesetzung nahmen am Montag tausende Menschen in Teheran an einer Kundgebung gegen die USA teil.


0 Kommentare