29.10.2019, 11:29 Uhr

Berlin (AFP) Kostenlose Hilfe bei Ärger mit Handy- oder Internetvertrag

Nutzerin mit Smartphone. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow)Nutzerin mit Smartphone. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Gollnow)

Verbraucherzentralen starten Online-Service

Bei Ärger mit einem Festnetz-, Handy- oder Internetvertrag bieten die Verbraucherzentralen einen neuen kostenlosen Service: Verbraucher können anhand von Fragen zu ihrem Fall einen passenden Brief an das Unternehmen erstellen und so ihre Rechte einfordern. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verbraucherschutz gefördert, wie die Verbraucherzentralen am Dienstag mitteilten.

Fast ein Drittel (32 Prozent) der Deutschen hatte laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage innerhalb der vergangenen drei Jahre Probleme mit einem Telekommunikationsunternehmen. Rund 40 Prozent davon erhielten die gebuchte Leistung nicht wie vereinbart, rund 30 Prozent hatten Probleme bei der Kündigung ihres Vertrages. Hinzu kamen weitere Schwierigkeiten wie ungewollte Abo-Kosten, eine nicht nachvollziehbare oder zu hohe Telefonrechnung.

Gut funktionierende Internet- und Telefonverträge seien im Alltag "unverzichtbar", erklärten die Verbraucherschützer. "Mit unserem Online-Service versetzen wir Verbraucher in die Lage, bei Problemen schnell zu handeln und ihre Rechte gegenüber Telekommunikationsunternehmen geltend zu machen."

Die Verbraucherzentralen bieten schon länger standardisierte Musterbriefe für besonders häufige Problemfälle an. Dieses Angebot sei das beliebteste auf ihren Webseiten.


0 Kommentare