29.10.2019, 03:05 Uhr

Berlin (AFP) Chefs der Geheimdienste äußern sich bei Anhörung im Bundestag zu Bedrohungslagen

Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Oliver Berg (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Oliver Berg)Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Oliver Berg (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Oliver Berg)

Die Chefs der Geheimdienste des Bundes äußern sich bei einer öffentlichen Anhörung heute (10.00 Uhr) im Bundestag zu aktuellen Bedrohungslagen. Bei der Veranstaltung des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) werden sich Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang, der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Bruno Kahl, und der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), Christof Gramm, den Fragen der Abgeordneten stellen.

Die Chefs der Geheimdienste des Bundes äußern sich bei einer öffentlichen Anhörung heute (10.00 Uhr) im Bundestag zu aktuellen Bedrohungslagen. Bei der Veranstaltung des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) werden sich Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang, der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Bruno Kahl, und der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), Christof Gramm, den Fragen der Abgeordneten stellen.

Insbesondere Haldenwang dürfte sich erneut zu der gewachsenen Gefahr durch den Rechtsextremismus äußern. Dieser ist nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und dem Anschlag von Halle verstärkt ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Diese Art der öffentlichen Sitzung des PKGr findet zum dritten Mal statt.


0 Kommentare